Hallo Emil, wir haben auf dich gewartet!

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Die Aufgaben investigativer Journalisten

Ist das herzhaft. Argentinisches VW-Werk...

Victor Gernot über Halloween

 Ich bekenne jetzt von Herzen, dass mir schwerlich etwas einfällt, das mir derart Wuascht ist - wie HALLOWEEN. Ich liebe Jazz, manches, was von Hollywood, vom Broadway oder Las Vegas zu uns kommt. Apple, Gibson & Fender Gitarren und ein paar amerikanische Freunde ;-) Aber Halloween ist wie Fasching mit noch hässlicheren Kostümen. Wer braucht das? Ich nicht! ;-) Ich wünsche Euch eine schöne & besinnliche Monatswende ...
"Süßes oder Saures? ... A Watschn kannst habn! (Verpiss Dich, sonst verpass ich Dir einen Sido ;-)) für meine deutschen Leser ;-)"
Der Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich danke Facebook für einen der wenigen brauchbaren Beiträge in etlichen Jahren Mitgliedschaft.

Sonntag, 28. Oktober 2012

Meißen und Laiendarsteller

Jetzt nicht wirklich ultimativ lustig, aber schön anzusehen wenn so schlechte Serien aufs Korn genommen werden. Videos solcher Art gibt es noch über zahlreiche andere Filmgenres bzw. Serien. Bei zuviel Freizeit lohnt sich (zumindest teilweise) das Ansehen.

Montag, 22. Oktober 2012

Dienstag, 16. Oktober 2012

So macht man Politik interessant

Wer sich wundert wieso die Jugend so uninteressiert an Politik ist und nur völlig ungebildet ihre Lieblingsfarbe blau wählen, der könnte ja die Kampagnen der Parteien hinterfragen.
Dieses Video hier wäre auf jeden Fall schon einmal ein Anfang für interessanteres Untersvolkbringen.

Montag, 15. Oktober 2012

Hoch vom [Dachstein] an?

Ein Mann fällt vom Himmel und Millionen sehen zu. Felix Baumgartner hat es dank millionenschwerer Forschung und eines High-Tech-Anzuges also geschafft 39 km im freien Fall zu überleben. Gratulation zu der großteils technischen Leistung, jedoch verwundert mich ernsthaft was der ganze Rummel soll. Facebook ist zugespammt mit Gruppen wie "Egal wie high du warst, Felix Baumgartner war higher". Semi-witzig und nicht richtig*. Für Red Bull zwar sicher ein gewaltiger Marketingauftritt für mich stellt sich die jedoch die Frage ob man die Millionen/Milliarden nicht doch etwas sinnvoller und längerfristiger investiert haben könnte...

Ich bin sicher "dem Felix" (keine Ahnung warum er von allem auf einmal bezeichnet wird als wäre er der Nachbarbub den man schon seit 20 Jahren kennt) in der langen Flugphase langweilig wurde und er deshalb in diese "Turbolenzen" geriet ;)

Freitag, 12. Oktober 2012

Ein Konzert der ziemlich anderen Art

Wie angekündigt war gestern im Freistädter Salzhof ein Konzert von Hans Söllner, dem Inbegriff des bayrischen Reaggeas. Aufgrund besonders besonderer Umstände kam ich zu einer Freikarte (Abendkasse hätte ansonsten 28 € gekostet). Sein Auftritt begann schon einmal mit einem Hustanfall und einem "Tut mir leid, aber mei Gras i nu a bissal nass". Die nächsten 2 Stunden wurde ich herrlich wie selten zuvor unterhalten, vom Merkel bis zum Dieter Bohlen der kein Zipferl hat.
Besonders schmackhaft machen das Konzert einfach Details wie sein Tourbus mit einem großen "Söllner - Marijuana - Import Export" Logo oder über 50-jährige die sich vorm Salzhof noch etwas Grünzeug gönnen.

Empfehlung: Wer nicht gerade ein verspießter Buchhalter ist der noch mit 40 bei seiner Mutter wohnt und erzkonservativen Ansichten folgt sollte auf jedem Fall bei der nächsten Gelegenheit ein Hans Söllner-Konzert besuchen.

Montag, 8. Oktober 2012

Hans Söllner - Mei Voda

Am Donnerstag live in Freistadt

suchen Sie etwas?