Hallo Emil, wir haben auf dich gewartet!

Donnerstag, 30. Juni 2011

Captain America

Endlich ist ein Trailer herrausen. Der Kinofilm lässt auch nicht mehr lange auf sich warten!

Obwohl ich zurzeit keine Boxen habe (=Stummfilm) habe ich mir den Trailer von vorne bis hinten reingezogen!

Das nächste Atomunglück? - Reloaded!

Vor gerade 3 Posts habe ich von dem Buschfeuer berichtet, das droht auf ein Atomforschungslabor überzugreifen. Und jetzt gibts das nächste Malheur:

In Torness (Schottland), das an der Nordseeküste liegt, verstopfte ein Schwarm von Quallen den Zulauf für Kühlwasser. Daraufhin mussten die Reaktoren für einige Zeit ausgeschaltet werden. Laut Betreiber ist es keine Seltenheit, dass Quallen, Fische oder wie vor kurzem erst eine Robbe das Kühlsystem blockieren.

Nun kann man es sich ja schönreden, die Kraftwerke seien sicher, man könnte sie ohne Bedenken immer abschalten und den Zulauf reinigen, aber in Fukushima war auch ein Versagen der Kühlung Schuld an der Kernschmelze, so etwas ist hier nicht nur möglich, sondern es scheint als wäre es nur eine Frage der Zeit bis die Kühlung komplett aussetzt.
Zusammengefasst: Billiger Strom für das Risiko einer Überhitzung des KKW und dadurch einer nuklearen Katastrophe und der Bedrohung von Lebensformen der Nordsee.

Zahlt sich sicherlich aus...

Wizo - Das goldene Stück Scheisse



Dem ist nichts hinzuzufügen, außer das selbst gemachte Videos aus verpixelten Bildern echt nicht gut aussehen!!

was denn noch, liebes ehec?

Die erste Spur führte nach Spanien, dann nach Holland, dann zu den Sprossen, anschließend ins Trinkwasser und jetzt gerade sind wir in Ägypten. Und ich vermute ich habe jetzt auch noch etwas ausgelassen, außerdem wird die Liste sicher noch verdoppelt!
Dumm, dämlich, bekloppt, bescheuert, hirnrissig, kaputt und infantil!

Mittwoch, 29. Juni 2011

Das nächste Atomunglück?

In Los Alamos (New Mexico, USA) wütet seit längerer Zeit bereits ein Buschfeuer. Dieses hat sich in den letzten Tagen bis zum Gelände eines Atomlabores weiterverbreitet. In diesem werden mehrere tausend Atommüllbehälter aufbewahrt (mehr als 30.000 Fässer mit über 200 Litern plutoniumbelastetem Müll aus der Zeit des Kalten Krieges). Ein Teilstück des Atom-Geländes stand sogar schon in Flammen, konnte jedoch wieder gelöscht werden.  Rund 12.000 Bürger mussten bereits evakuiert werden, da man befürchtet, durch Rauchwolken könne die Radioaktivität in die Atmosphäre gebracht werden. Jedoch versucht die Regierung zu beruhigen, dass die Fässer in denen der Müll lagert so konstruiert wurden, schlimmerern Feuern standzuhalten.
Im Vordergrund das Atomforschungslabor, dahinter das Buschfeuer.
Und noch immer gibt es Länder die nicht an einen Atomausstieg denken wollen...

Weil wir ja nichts besseres zu tun haben als Fußball gucken



Die Frauen-WM ist schuld!

Dienstag, 28. Juni 2011

Ratschläge?

Ich bin demnächst für 3 Tage in Wien. Nur leider habe ich für einen dieser Tage noch keine Ahnung, was ich anstellen soll. Darum wollte ich wissen, ob jemand einen guten Tipp für eine Wiener Sehenswürdigkeit hat. Bitte nichts weltberühmtes wie Schönbrunn, Stephansdom etc., die habe ich bereits alle gesehen, ich suche eher Insider bzw. unbekanntere Attraktionen.

Danke falls irgendwelche Vorschläge kommen.


Wien Sehenswürdigkeiten Insider Sehenswertes Sightseeing Vienna Geheimtipp Wien Urlaub Wienurlaub

Internationaler Caps Lock Day

Ja was soll das denn schon wieder? Heute, am 28. Juni ist der internationale Tag der Feststelltaste? Na na na, jetzt überschüttet uns doch nicht mit soviel Kreativität. Da wird konservativen Spießern wie uns doch ganz schlecht. Zuerst war der Tag der Jogginghose, darauf der internationale Schnitzel und ... Tag, und jetzt noch sowas.

Ich plädiere für den"Internationalen Tag totgeglaubter Zombieäffchen, die mit Kettensägen in der Hand alpin Rasenmähen", der scheint mir traditioneller zu sein als so ein Computer-Dingens.

Montag, 27. Juni 2011

Die Post war da

Und hat meine T-Shirts vorbeigebracht. Endlich! Und der erste Eindruck ist ganz gut. Sie sind angenehm zu tragen, und der Druck scheint auch nicht nach ein paar Tagen abzufallen.

Nach ein paar mal waschen kann ich dann endgültig sagen, ob sie was taugen oder nicht.

Sonntag, 26. Juni 2011

Meine Füße tun weh!

Das kommt davon, wenn man schon seit Mittwoch unterwegs ist. Abschlussfeier, die ganz überraschend von extrem schweren Unwettern gestört wurde, am Freitag Ortsturnier in Reichenthal bei dem wir gespielt haben, gestern Marschwertung in Kirchschlag (ich schlage vor die Kritierien zu verschärfen, denn jede Kapelle hat eine Auszeichnung geschafft!!!) und heute haben wir auch noch extrem langweiligen Reden irgendwelcher Feuerwehrer zugehorcht, da die FF Miesenbach ihren 80. Geburtstag gefeiert hat, und wir den Festzug musikalisch begleiten mussten.

TOOOOOOOOT!

Freitag, 24. Juni 2011

Warum nur, waruuuuum?

Das muss ich jetzt einmal loswerden. Immer wieder stellt man fest, dass FPÖ-Wählende im Internet ihre Parolen als Kommentare auf Facebook etc hinterlassen. Und jedesmal lautet der Inhalt:
 Invasion der Ausländer, die mordend und Job-Raubend über Österreich herfallen, während die völlig inkompetente und korrupte Regierung freudig dabei zusieht wie seine Bevölkerung verbrennt.
Hart interpretiert, aber im Grunde steht das immer so da. An jeden der dieses Statement auch nur im geringsten teilt, habe ich einige ganz einfache Fragen, die er für sich selbst beantworten soll:

Hast du nichts zu essen und kein Dach über dem Kopf, weil der Afrikaner deinen Arbeitsplatz eigenommen hat? Sitzt du nicht gerade vor einem Computer während der Großteil der Weltbevölkerung in Armut lebt, und sich viele Menschen von Dreck und Abfällen ernähren müssen, während sie Todesangst haben, weil sie verfolgt werden oder Krieg in ihrem Land herrscht?

Auf wen das zutrifft, der kann von mir aus probieren, ob die blauen Trottel etwas verbessern könnten. Für den Rest, also alle: Lernt endlich zu schätzen, in welchem Luxus wir Leben und sucht andere Möglichkeiten Frust abzulassen als immer auf Migranten loszugehen.
Die Wahrheit dieses Textes entspricht 100,01 %, schließlich ist er vom Übermenschen verfasst!

Mittwoch, 22. Juni 2011

Holt euch schon mal Taschentücher

Gerade habe ich gelesen, dass dar Allrounder und Stuntman Ryan Dunn bei einem Autounfall vor ein paar Tagen verstorben ist. Er war vorallem durch sein Mitwirken bei Jackass und Viva La Bam berühmt. Naja, recht viel mehr weiß ich auch nicht von ihm, aber trotzdem ist das traurig genug, um ihm einen Tribut zu gönnen.

Ich glaube bei dem Beruf hat niemand eine Hohe Lebenserwartung

Sommerferien

Endlich ist dieses Schuljahr vorüber. Heute war nur noch ein gemeinsames Frühstück mit dem KV, anschließend ein Besinnungsgottesdienst, wobei ich unabsichtlich vor dem Kircheneingang falsch abgebogen bin und im Cafehaus landete, wo ich während der Messe Schokoladeneis kaufen musste, und schließlich die Zeugnisverteilung. Obwohl mein Notenschnitt noch immer recht gut ist, ist es das schlechteste Zeugnis, das ich bis jetzt hatte. Gleich zwei Vierer, die allerdings nur in Fächern die mir EHDORT vorbeigehen. Jetzt habe ich erstmal bis August Ferien, dann beginnt mein Praktikum in Feldkirchen. Dort ist übrigens am Samstag die Marschwertung des Bezirkes Urfahr-Umgebung...

In ein paar Stunden fahre ich dann nach Neumarkt um den Schulabschluss gebührend zu feiern!

Dienstag, 21. Juni 2011

Pendulum - Witchcraft



Ja, das Nova hat Spuren hinterlassen

Montag, 20. Juni 2011

wurde aber zeit

Der 16.000ste Besucher wurde gestern gerade gezählt, passend dazu gibt es auch bei den posts ein Jubiläum. Mit Beenden dieses Satzes wurde das Internet zum 500sten Mal Zeuge meiner wirren Gedanken!

Dreh den Swag ab

Das "geniale" Lied von Money Boy hab ich vor langer Zeit schon einmal gepostet, aber im Vergleich zu dieser Parodie hat er nichts zu sagen!

Die Aussenseiter sind zwei Youtubekünstler, die vor allem in Deutschland (warum wohl) sehr famos sind.

Kräuterspirale

Das Schuljahr wird jedes mal gebührend abgeschlossen, und zwar mit den Projekttagen. 2 Tage an denen man sich für Irgendwas einträgt, nur die Zeit totzuschlagen. Heute war ich 4 Stunden lang mit meinem Lieblingsbiologieprofessor im Schulgarten und habe mit ihm und ein paar Mitschülern eine Kräuterspirale angelegt. Das Endergebnis war überraschend schön, und als wir fertig waren hat uns unserer Lehrer auch noch gleich Pizzas gekauft. Das hebt die Motivation.
Morgen werde ich 4 Stunden lang Call of Duty 1 bzw. irgendein anderes Game ohne Hardwareansprüche spielen.

Sonntag, 19. Juni 2011

Neues Red-Bull

Am Getränkehimmel gibt es einen neuen Stern. Das Red Bull- Red Edition. Hierbei handelt es sich um ein normales Red Bull, das mit Cranberry aromatisiert wurde. Es ist meines Wissens zwar noch nicht im Handel erhältlich, aber bei von Red Bull gesponserten Veranstaltungen (wie zum Beispiel dem Nova) gibt es sie bereits zu kaufen.!
 Wie oft kam jetzt eigentlich Red Bull in diesem Text vor? Nicht oft genug! Red Bull Red Bull Red Bull.

Unterricht gestalten

Für alle Mathematiklehrer (auch Physik und Chemie) ;-) die hin und wieder in meinem Blog lesen, habe ich nun zu langweiligen Unterrichtsmethoden eine interessante Alternative gefunden. Indem man einfach das Internet arbeiten lässt. So kann man sich beim Satz des Pythagoras entspannt zurücklehnen, und die entsetzten erstaunten interessierten Gesichter der lieben Schüler anschauen, während diese sich folgendes Video ansehen:

Von der Gesangsleistung mal abgesehen, hat Knorkator wirklich eine musikalische Palette die mich schreiend vor Angst unter mein Bett kriechen lässt.

Also liebe Phsyik-, Chemie- und Mathematiklehrer, vielleicht sogar aus der Hauptschule Reichenthal, versucht dieses Video in den Unterricht einzubauen und die Kinderlein werden sich freuen!

Samstag, 18. Juni 2011

T-Shirts zum selbermachen

Im Fernsehen kursieren bereits sehr viele Werbespots für Sachen zum selbermachen. Müsli, Poster, Handyfolien etc. und eben auch T-Shirts. Und da mein Kleiderschrank permanent T-Shirts frisst, habe ich mich auf die Suche nach Neuen gemacht. Da ich aber nicht wirklich etwas finden konnte, habe ich mich schließlich dazu bewegt, eine solche Seite, nämlich spreadshirt.at zu nutzen. Ich warte noch, ob die Qualität stimmt, aber ansonsten sieht die Sache ganz in Ordnung aus. Das Grundshirt kostet 12 Euro, und je nach Anzahl der Bilder und Textfelder wird das Shirt umso teurer. Ich habe mir ein "Eat the Rich" - Shirt bestellt, da ich so eins schon ewig wollte, aber es nur aufwendig mit tausenden Euro Versand gab, und ein 4hoef-Blog-Shirt.

Hoffen wir mal das es keine Zwischenfälle gibt, ansonsten kommen wahrscheinlich bald Fotos.

Freitag, 17. Juni 2011

Intellligenter Widerstand



So werde ich das auch machen! Ganz bestimmt!

New York Ticket Bike Punished

České Budějovice

Von gestern auf heute befand sich die Tschechisch-Seminargruppe unserer Schule auf Böhmen-Exkursion. Da gestern die tschechischen Bahnarbeiter streikten, fuhren wir mit den Bus hinüber. Geschlafen haben wir im überaus schönen Hotel Budweis, das ziemlich zentral liegt. Unter anderem haben wir uns auch das Schloss Hluboká angesehen, welches an Klischees wahrscheinlich nur von Schloss Neuschwanstein überboten werden kann.  Am Abend gingen wir noch in der Altstadt fort, und heute morgen fuhren wir wieder mit dem Zug nach Hause. So könnte Unterricht doch immer aussehen!

Mittwoch, 15. Juni 2011

Der Neue

Wie vielleicht schon bemerkt hat sich St. Jimmy unter die Blogger begeben. Er wird als art Co-Moderator funktionieren, jedoch schreibt er keine Posts sondern hat lediglich sein Gendankenfeld zum Bearbeiten. Hoffenlich veröffentlicht er keinen Mist, sonst werde ich seine Haustiere töten und seine Familie als Geiseln nehmen.

Nova Rock 2011 - Der Bericht der länger ist als die Schlange vorm Duschzelt

Wo soll ich anfangen. Am besten holt ihr euch etwas zu trinken, Popcorn und macht es euch in euren Sesseln bequem, denn ich habe vor den längsten Post bisher zu schreiben. Aber ob er wirklich so lange ist, werde ich erst am Ende sehen. Gleich vorneweg, die Kamera habe ich aus Angst nicht mehr intakt mit nach hause zu bringen daheim gelassen, deshalb sind die Fotos von irgendwo anders.


1. Tag
Am Freitag, den 10. Juni, wurde ich plötzlich unglaublich krank. Die heftigen Magenkrämpfe und meine extremen Kopfschmerzen hielten mich leider davon ab in die Schule zu fahren. Gerade als der Schulbus abgefahren war, ging es mir plötzlich wieder besser als je zuvor. So ein Zufall. Zusammen mit Freunden sind wir gleich mit dem Postbus und genügend Gösser Radler nach Linz zum Hauptbahnhof gefahren. Dort leisteten wir uns ein Ticket um über 200 Euro, mit dem wir aber noch ziemlich günstig davonkamen, da wir 11 Leute waren. Die ÖBB kam wie geahnt nicht annähernd mit der Situation klar. Der Zug, der schon in Linz verspätet war, war schlussendlich so randvoll, dass wir einen bequemen First-Class-Seat direkt vor den Toiletten am Gang ergattern konnten. Naja, aber als Millionenschweres Unternehmen kann ja auch wirklich nicht von einem erwartet werden, einen Extrazug fahren zu lassen. Das Umsteigen beim Wiener Westbahnhof hingegen ging ziemlich ruhig zu. Der Doppeldeckerzug (hab ich vorher noch nie gesehen) verschaffte sogar uns einen Sitzplatz. Von der Haltestelle Nickelsdorf fuhren Shuttlebuse, die für 3 Euro, die in Angesicht der Ticketpreise von 135 Euro eine Frechheit waren, uns zum Festival, zur Shuttle-Parkplatz. Von dort begann ein riesiger Todesmarsch zu den Eingängen. Fast einen Kilometer mit 20 Kilo Gepäck unter strahlender Sonne. Nach der Kassa, mit Festivalband und Müllpfand bewaffnet, suchten wir einen Zeltplatz. Da die Bands erst am nächsten Tag zu Spielen begannen, waren noch zahlreiche Zeltplätze frei. Unsere 5 Zelte stellten wir in einem Kreis auf. In dessen Mitte hätte perfekt ein Lagerfeuer gepasst, aber offenes Feuer war ja leider verboten. Pah. An diesem Tag erkundeten wir noch das Gelände, am Tag die Zeltplätze und die Verpflegungsstände, und am Abend gings zum Jahrmarkt und zu den "Standln", die reihenweise in der Partyzone standen.

2. Tag
Den Vormittag verbrachten wir einigermaßen ruhig. Jedoch spielte bereits um 12:20 die erste Band, und zwar Knorkator. Obwohl sie ziemlich wenig kennen, hat sie trotzdem einen der besten Acts geliefert. Ihre Bühnenshow könnte man schon fast mit den legendären Bloodhound-Gang Auftritten vergleichen.

Danach spielten Bands wie die Plain White T'S, Wolfmother oder Guano Apes, die mich aber wenig interssierten. Der nächste Auftritt den ich mir ansah, war von In Extremo. Diese spielten zum Glück gleichzeitig mit 30 Seconds to Mars, denn sonst hätte ich wahrscheinlich noch eine Ausrede finden müssen, warum ich mir diese nicht ansehe. Bei In Extremo standen wir vorm Wavebreaker, in einer der vorderen Reihen. Die ohnehin genialen Lieder wurden von einer Pyro-Show begleitet und von einer genialen Performance abgerundet. Im Nachhinein gesehen, war In Extremo überhaupt der beste Auftritt.

Nach dem Konzert pilgerten wir (und ein paar Tausend andere) gleich zur Blue Stage, die sich ca. 500 Meter von der Red Stage befindet. Dort spielte nämlich Linkin Park, einer der Headliner. Jedoch muss ich gestehen, dass die Live-Fähigkeiten ziemlich enttäuschend waren, ebenso dass ziemlich viele neue Lieder gespielt wurden, die nie an die Alten herankommen. Danach gings ziemlich schnell ins Bett in den Schlafsack.

3. Tag
Am dritten Tag war wieder der Tagesablauf ziemlich Inhaltsleer. Die meiste Zeit saßen wir bei geschätzen 40 Grad auf unseren Campingstühlen und ernährten uns flüssig. Erneut sah ich mir den ersten Act des Tages an, nämlich Wendis Böhmische Blasmusik. Dieses "Frühshoppen" hat auf dem Nova schon Tradition, jedoch hielt es nur von der nächsten Band ab, und zwar von einer schwedischen Band namens Kellermensch. Diese muss ich sagen hat wirklich einiges drauf. Auch wenn die Frisur des Sängers zu Wünschen übrig lässt.

Vor der Bühne standen Boxen, der Sänger sprang auf eine um kurz darauf zu singen. Als er wieder zurücksprang knallten die riesigen Boxentürme auf den Boden und rissen ein paar Kabel mitraus. War ziemlich witzig, vor allem als ein paar Dutzend Bühnenarbeiter heraussausten. 
Wie ich zu meinem eigenen Entsetzen feststellen muss, sah ich mir an diesem Tag keine andere Band direkt an, obwohl ich eigentlich Jennifer Rostock und Danzig unbedingt sehen wollte. Auch Flogging Molly, eine der Topbands, habe ich mir nur aus der Ferne angesehen. Grund dafür war wohl, dass jemand unserer Gruppe seinen 17. Geburtstag feierte. In dieser Nacht spielten außerdem noch an berühmten Bands Korn und Volbeat, wobei ich Letzteres absolut nicht mag, da sich alle Lieder gleich anhören.


4. Tag
Das große Finale. Als ich in der früh aufgewacht bin, konnte ich mich nicht bewegen, da es so unglaublich heiß war. Ich übertreibe zwar beim Schätzen immer, aber an die 40 Grad dürfte es schon gehabt haben. Da hat auch die Red Bull Flugshow nicht geholfen, mich abzulenken. Trotz der Hitze sah ich mir die Welser Band Krautschädl an, die ich schon einmal vor ein paar Monaten in St. Oswald/Freistadt beim Rock im Saal gesehen habe.

An diesem Tag musste ich leider Motorhead und Iron Maiden verzichten, die auch zu den Highlights des Nova Rock zählten. Stattdessen sah ich mir nämlich Pendulum an, die so extrem gut spielten, dass sie mich überzeugt habe, in näherer Zukunft auf ein Konzert von ihnen zu fahren. Während diese spielten, standen wir bereits für den Wavebreaker an, um bei System of a Down ganz vorne dabei zu sein. Jedoch war dieser bereits 4 Stunden vor dessen Auftritt voll, also war ich eben im 2. Wavebreaker. Nach Pendulum war noch eine Band eingebaut, nämlich Social Distortion. Diese tut mir ehrlich gesagt leid, denn wer vor System of a Down spielen soll, hat nicht gerade gute Chancen auf Zugabe-Rufe. Dennoch sind ihre Lieder gar nicht so schlecht.

Nach dem Auftritt, als meine Füße schon am Abfallen waren, begann der Soundcheck für SoaD. Jedoch gab es anscheinend technische Schwierigkeiten, denn die Bildschirme fielen ständig aus. Ein anderer Besucher gab darauf hin laut seine Meinung von sich, in der er die Störungen auf Windows Vista zurückführte. Der Act war ziemlich verzögert, es wurde der Zuschauerbereich vor der Bühne vergrößert und ein weiterer Wavebreaker errichtet, da alles randvoll war. Gleichzeitig spielte Otto Walkes mit seinen Friesenjungs auf der Blue Stage, ich glaube die Veranstalter wollten damit bezwecken, ein paar Leute von SoaD wegzubringen, aber das hat anscheinend nichts gebracht. Endlich begann System of a Down zu spielen. Eines ihrer ersten Konzerte seit ihrer Auflösung. Ich muss nicht sagen wie sehr die Leute abgegangen sind. Jedoch ging ich nach einigen Liedern ein Stück weiter nach hinten, da es mir vorne zu eng und zu staubig war. Staubig aufgrund dessen, dass es in den fünf Tagen kein einziges mal geregnet hat, und da der Bereich vor der Bühne nicht abgedeckte Felder waren, gab es extreme Staubwolken, die dann jeder einatmete und die sich an seiner Kleidung verfingen. Weiter hinten sah ich mir noch ein paar Lieder an, dann ging ich jedoch schon kurz vor Schluss zu unserem Zelt, da ich nicht dabeisein wollte, wie ein paar 10.000 Leute gleichzeitig ein eingezäuntes Gebiet verlassen wollen.

Danach warf ich mich schon ziemlich früh in den Schlafsack, da wir am nächsten morgen früh mit dem Abbauen beginnen wollten.

5. Tag
Eigentlich wollten wir uns nicht allzusehr stressen, doch in der Früh waren bereits einige Gewitterwolken zu sehen, und darum beeilten wir uns mit dem Abbau. Darauf folgte erneut ein Todesmarsch zu den Shuttlebussen, der aber nicht so schlimm war, da wir kein Bier mehr tragen mussten. Die Veranstalter haben jedoch bei den Bussen ziemlich versagt. Insgesamt fuhren ungefähr nur 5 Stück, die mindestens 20.000 Menschen zum Bahnhof bringen mussten. Folglich lange haben wir anstehen müssen. Die restliche Zugreise verging dann ziemlich müde und ereignislos.

Jetzt schreibe ich noch ein paar Allgemeinheiten übers Nova, die nicht in die Tagesabläufe passten, aber dennoch erwähnt werden müssen.

Helga: Sie war der zentrale Punkt der ganzen Veranstaltung. Die "Sage von Helga" hat sich auch nach Österreich verbreitet. Dessen Kurzfassung geht so:  
Ein Metaller hat einmal auf dem Wacken vor der Abreise vom Wacken nach seiner Freundin Helga gesucht, die er am nächsten Tag heiraten wollte. Diese jedoch ließ sich nicht blicken. Also lief er laut schreiend über das Gelände und rief "HEEELGA", worauf sich ihm immer mehr anschlossen. Helga wurde jedoch nicht gefunden. Die Sage erzählt weiters, dass wenn Helga gefunden werden würde, es keinen Rock mehr gibt.
Ob es wirklich so war, kann man nicht einmal im Helga-Wikipedia Artikel nachlesen. Jedesmal wenn jemand lautschreiend nach Helga gesucht hat, haben sofort von überall die anderen Besucher miteingestimmt. Ok, eigentlich nur in den ersten Tagen, danach wurden die Antworten großteils von "Helga ist tot" und "Hoits de Pappn" ersetzt, was auch irgenwie verständlich ist, wenn man diese Rufe durchgehend hört.

Securities: Waren dumm und nutzlos wie man es erwartet. Als wir beispielsweise beim Wavebreaker zu SoaD anstanden, war so ein Gedränge, dass die Secos niemanden reinlassen wollten, und alle wieder zurückleiteten. Wer nicht augenblicklich ihren Befehlen gehorchte, wurde einfach von den agressiven unmenschlichen Wesen aus der Masse gerissen. Diese haben sich dann mit fliegenden Bechern revanchiert. Ja, das Auftreten der Securities hat mich schon fast an Staatsgewaltvollzieher wie in Russland erinnnert. Aber dennoch waren sie nicht nur schlecht, denn als z.B. einmal jemand keine Luft mehr bekommen hat, war sofort ein Seco zur Stelle um Erste Hilfe zu leisten.

Trockeneis: Wer sein Bier über die lange Zeit kalt halten wollte, brauchte entweder einen Generator für einen Kühlschrank oder eine Kiste Trockeneis. Wir kamen leider zu keinem davon, deshalb mussten wir es warm trinken. Die Leute, die Trockeneis besaßen, hatten anscheinend aber andere Pläne als Getränke zu kühlen. Alle 10 Minuten hörte man Flaschen explodieren, die mit Trockeneis gefüllt und zugeschraubt wurden. Naja, wenns wem Spaß macht..

Versorgung: Die Essensstände waren ziemlich abwechslungsreich und auch teilweise ganz lecker. Es gab Würstelstände, Donutstände, Schnitzelhäuser, Dönerhäuser, Chinesen, Italiener, Hot Dog Stände und viele andere. Auch wenn die Preise abnormal teuer waren, habe ich trotzdem fleißig zugeschlagen.

Klos: Ich hasse Dixie Klos. Die gab es dort haufenweise. Jedoch bis zur Decke mit Fikalien beschmiert. Zum Glück bot das Nova Rock für ein Entgelt von 2 Euro eine Reihe stetig gereinigter Toilleten an, die sogar Spülung besaßen. Wenn man jetzt auch noch den richtigen Moment abgewartet hat, z.B. als die Securities, die normalerweise kassieren gerade bei einem Konzert eines Headliners aufpassen müssen, kann man sogar gratis die Toilette benutzen.

Ottakringer: Noch negativer als die Dixi-Klos war das "Bier" das angeboten wurde, nämlich Ottakringer das unter dem Namen "Ottarocker" verkauft wurde. Dieses schmeckt wie der Inhalt der Dixieklos, nur ist es halt in Dosen abgefüllt. Da nützt es auch nicht, dass man etwas Zitronenaroma dazugibt und es Radler nennt. Zum Glück kostete eine Dose nur einen Euro, dass ist für ein Festival in dem ein Döner 6 Euro kostet, ziemlich billig. Unser Gesamtbedarf an Bier betrug 16 Steigen (Paletten für die Deutschen) je 24 Dosen, was extrem viel ist.

Besucher: Ich weiß nicht wirklich was ich hier schreiben soll, außer dass die meisten anderen Camper ziemlich gemütlich waren. Von unseren Zeltnachbarn, waren die meisten sehr gut drauf. Nur mit den Wienern konnte niemand so wirklich etwas anfangen. Es gab auch genau eine Auseinandersetzung, von der ich gehört habe. Angeblich sollen ein paar Wiener aus Langeweile eine Messerstecherei begonnen haben. Aber nichts destotrotz war die Mehrheit der Leute chillig drauf.

Stages: Die Bühnen waren zwar etwas zu weit entfernt, aber die beiden Hauptstages sind beide so groß und haben so guten Sound und vor allem Bass, dass es das wieder wett macht. Es gab auch eine "Abschalten-Jetzt" Stage, bei der Bands gegen Atomkraft spielten. Leider kam ich nicht dazu mir dort ein Konzert anzuhören.

So das wars, mehr fällt mir heute nicht mehr ein. Ich sage nur, dass ich nächstes Jahr bestimmt wieder fahren werde, und freue mich schon auf die Bands.

Dienstag, 14. Juni 2011

Morgen Kinder wirds was geben

Und zwar den ausführlichsten Bericht des Nova Rock, den ich in meinem Gesamten Leben geschrieben habe! Heute bin ich noch zu tot.

Donnerstag, 9. Juni 2011

NOVA ROCK ICH KOMME!

Bereits morgen früh mache ich mich auf den Weg zu den legendären Pannonia-Fields. Und trotz des naja, eher schlechterem Wetters, bleibt meine Laune gut. Immerhin bleibt das Bier kalt. Das schlechte ist, dass ich höchstwahrscheinlich erst am Dienstag wieder etwas bloggen kann, ich werde höchstens per Handy ein kleines Zwischenberichtchen schreiben.

Also, bis Dienstag, falls ich da noch lebe.

Gedankenfeld wird aktiviert

Das unter den Labels befindende Gedankenfeld wird demnächst in Betrieb genommen, von unserem werten St. Jimmy. Ich übernehme keinerlei Verantwortung und Haftung für dessen Inhalte.

Mittwoch, 8. Juni 2011

Grade entdeckt

Die Kriminalpolizei weist auf Folgendes hin:

Die Domain zur von Ihnen ausgewählten Webseite wurde wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerbsmäßigen Begehung von Urheberrechtsverletzungen geschlossen.
Mehrere Betreiber von KINO.TO wurden festgenommen.
Internetnutzer, die widerrechtlich Raubkopien von Filmwerken hergestellt oder vertrieben haben, müssen mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen.

Applaus Applaus, haben sie endlich geschafft die bösen Piraten zu hängen? Na toll. Jetzt ist eine der wichtigsten Internetseiten überhaupt VERNICHTET!!!!. Wie ich auf das gestoßen bin? Ich habe mich unabsichtlich verklickt und wollte ganz bestimmt nicht illegal Filme gucken.

Solche Seiten sind eigentlich nur Werbung für die Filmindustrie. Wenn mir ein Film wirklich gefällt, kaufe ich sowieso eine DVD davon oder gönne mir einen Kinobesuch. Aber mal angenommen, ein Filmtitel interessiert mich Nüsse, aber aus Langeweile schaue ich ihn mir im Internet an, weil er eben gratis ist, werde ein riesiger Fan und kaufe mir um 1.000 € Fanartikel. Wäre immer noch wahrscheinlicher als ein Weltuntergang 2012.

Gebt uns Kino.to wieder! Wir sind doch nur arme Schüler ohne Geld!

Die zehn dümmsten Werbungen



Da stimme ich den Videomachern zu!

Mobiltauglich

Google hat praktischerweise eine Möglichkeit zur Verfügung gestellt, Blogs jetzt auch fürs Handy tauglich zu machen. Wenn jemand früher versucht hat, jetzt nenn ich mal ganz zufällig ein gutes Blog meiner Wahl, den 4hoef-Blog per Handy zu öffnen, erschien die Originalseite, bei der die Bilder und Videos mehrere Jahrzehnte laden mussten und man wenn man ans Ende der Site wollte, sich seinen Daumen wund scrollen musste. Doch das ist jetzt vorbei. Das neue Layout listet die Posts nach Tagen sortiert untereinander auf und macht die Posts kleiner und übersichtlicher. Und das seitwärts scrollen kann man sich auch sparen.

Mein Senf zu: Gurkenrufmord

Zuerst hiess es, die Gurke sei es, die gerade eine riesige Epedemie in Norddeutschland ausgelöst habe. Augenblicklich verzichtete halb Europa auf ihr Gemüse, was den Bauern so gar nicht gefiel. Dann stellte sich herraus, die Gurken sind doch nicht betroffen, aber kaufen will sie jetzt noch immer niemand. Und die armen Bäuerlein bekommen kein Geld für ihre Ernte und verlangen deshalb Schadenersatz von der EU. Und was macht man als EU? Korrekt, man versucht Geld zu sparen, indem man diese Forderungen umgeht. Findet halt ein Experte ganz zufällig im Müll eine Ehec-Gurke. Und schon ist aus Rufmord die Wahrheit geworden und die Bauern können sich kein Geld mehr holen. Stattdessen sollten sie sich schämen, unberechtigte Forderungen zu stellen.
So etwas Krankes... Ich kenne ja nicht so viele Forscher die Mülltonnen durchforsten.

Dienstag, 7. Juni 2011

The Ranking

Wie angekündigt habe ich ein Serien Theme Ranking erstellt. Grund dafür war, dass es so viele gute Serienmelodien gibt, und diese muss ich eben verewigen. Ich habe bewusst alle Zeichentrickserien ausgelassen, da das sonst zu umfangreich geworden wäre. Hier sind die Gewinner:

1. Hawaii Five O
2. Knight Rider
3.Beverly Hills Cop
4. Batman
5. Big Bang Theorie
6. Malcolm mittendrin

7. Fall für Zwei

8. Two and a Half Man

9. Smalville

10. Tatort

11. Prince of Bel Air

Die Platzierung (und auch das Aussuchen der Titel) erfolte durch meinen persönlichen Geschmack bzw. handelt es sich nur um Serien die ich auch kenne. OC Carlifornia hätte ich auch vielleicht noch dazugeben können, die Serie ist zwar sicher Schrott, aber das Lied kennt jeder.

Eventuell hinzugegeben hätte ich außerdem: Peter Gunn, Scrubs, How I met your Mother und Mission Impossible,

Wenn jemand nicht einverstanden ist, kann er ein Kommentar hinterlassen oder feststellen dass mir das komplett egal ist. Das nächste mal werde ich dann wahrscheinlich ein Comic-Theme Ranking machen.


Serien Themes Theme Songs Serien

Montag, 6. Juni 2011

Frohe Kunde

Ich bin gerade am erstellen eines Serien-Theme-Rankings. Falls noch irgendwer vorschläge haben sollte, habt ihr bis morgen Zeit.

aktuell: Japan

Die japanische Regierung hat vor kurzem die Kernschmelze bestätigt. Schon länger haben Wissenschaftler angenommen, dass diese stattgefunden haben könnte. Jetzt will die Regierung vorerst die Sperrzone erweitern.
Roboter bei Strahlenmessung
Die Kernschmelze ist bereits kurz nach dem Beben (11. März) in Reaktor 1 und 3 entstanden. Die dort von einem Roboter gemessene Strahlung hat ein Rekordhoch erreicht. Auch wenn das Beben "schon" 3 Monate her ist, sind das sehr erschreckende Berichte. Irgendwie habe ich schon wochenlang nichts mehr im Fernsehen oder Radio darüber gehört. Dass man solche Katastrophen so schnell vergessen oder verdrängen kann, macht mir ebenfalls Angst.

Hoffentlich reichen die Hilfskräfte vor Ort, um ein Massenerkranken zu verhindern.

Die Bibel lügt!

Jetzt haben Wissenschaftler herausgefunden, was wirklich mit "Gottes Buam" passiert ist.


Diese Filmaufnahmen stammen dann wahrscheinlich von Pontius Pilatus, der sich etwas Taschengeld verdienen wollte.

Schwein gehabt!

Ich weiß ich bin spät dran, aber eigentlich wollte ich mir diese Mittagspause meine Nova Rock Karte sichern. Eine Pause vor dem Kauf ruft mich jedoch ein Freund an und erzählt mir, die Karten seien vor 2 Minuten ausverkauft worden. Na toll. Also soll meine monatelange Vorfreude mit einem Schlag zu nichte sein? NIEMAAAALS!

Glücklicherweise habe ich jemanden in der Schule gefunden, der seine Karte verkauft. Also werde ich morgen doch noch an das begehrte Ticket kommen. Und am Freitag gehts dann ab ins Burgenland auf die Pannonia Fields zu System of a Down, Linkin Park, In Extremo, Pendulum etc.

Es gibt nur noch ein Problem... Meine abgrundtiefe Abneigung gegenüber Dixie-Klos! Pfui Teufel!, aber ich werds schon überleben, falls ich nicht zufällig gerade in diesem Klo bin:

rschkckwrst

Tzzzz... Ich habe gerade meinen Rechnungswesentest zurückbekommen. Nicht Genügend. Kommt zwar nicht selten vor, aber dieses beknackte Notensystem bringt mich zur Weissglut. Ich habe 10,4 punkte von 20, also eigentlich wäre ich positiv. Aber da die Zehntelpunkte (!!!) abgerundet werden, komme ich auf mein tolles Ergebnis... Warum benotet jemand mit Zehntelpunkten?

Sonntag, 5. Juni 2011

Zu müde

Mir kommt heute nicht das geringste in den Sinn, das ich posten könnte. Außer vielleicht dass ich mich für die Projekttage unserer Schule schon eingeschrieben habe. Am ersten Tag helfe ich meinem Lieblings-Senilen BU-Lehrer beim anlegen einer Kräuterspirale und am 2. Tag nehme ich 4 Stunden an einer LAN-Party teil, bei der wir Call of Duty 1 spielen werden.

Da das aber weder brisant, noch relevant, noch interssant ist, bleibt mir nichts über, als mit diesem lächerlichen Post zu verweilen.

Vielleicht fällt mir am Abend noch etwas ein.

Samstag, 4. Juni 2011

Old Mc Donald had a farm...



Der Mann gefällt mir. Hat Stil und Coolness bis zum Maximum. Weiter so.

Marschwertung

In einer Stunde gehts ab nach Windhaag/Freistadt zur Marschwertung. Auch wenn wir nicht einmal zu deren Bezirk gehören, marschiert unsere Kapelle mit. Glücklicherweise ohne Showprogramm. Der Grund für unsere Teilnahme ist, dass 2013 oder 2015 (weiß ich nicht mehr genau) das Bezirksmusikfest in Reichenthal sein wird, und wir deshalb werben müssen. Die Wahrscheinlichkeit ist wie jedes Jahr groß, dass wir eine Auszeichnung schaffen, was wohl  nicht nur daran liegt, dass der Bezirksobmann aus Reichenthal kommt ;)

Danach gibt es noch bis spät in der Nacht ein riesiges Zeltfest. Das kann ja mal was werden.

Und im Juli gehts dann nach Kirchschlag zur Marschwertung unseres Bezirkes, da fägt das alles wieder von vorne an.

Donnerstag, 2. Juni 2011

Der New Kids Kinofilm



Bitte seht euch den Trailer nicht an. Dann verliert ihr auch noch den letzten Funken Anstand, der nicht schon durch Werbung drauf gegangen ist.
Der Kinofilm hat bereits am ersten Wochenende die Produktionskosten wieder eingespielt!
Es tut mir leid, ich muss ihn ansehen, sonst kann ich mich nicht mehr als allwissend bezeichnen.

Die Ärzte - Bitte Bitte

Das ultimative Zensur-Video.

Was bleibt einem da zu sagen...?

Sind auch Sie von der großen Seuche des Homosexualität-Viruses betroffen? Da sind Sie leidergottes nicht allein. Aber wir können Ihnen helfen!

So ungefähr hört es sich an, wenn irgendwelche fundamentalistischen Christen denken, sie können Homosexualität behandeln. Auch wenn es absolut lächerlich ist, bietet ein katholischer Ärzteverband jetzt  tatsächlich "Medizin" dagegen an.

Schön, wenn ich dagegen geimpft bin, hole ich mir gleich eine Infusion gegen das schlechte Wetter und gegen zu unterbelichtete katholische Ärzte.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Duke Nukem Forever?

Das am längsten angekündigte Spiel aller Zeiten soll jetzt endlich kommen: Duke Nukem Forever. Jetzt gibt es sogar schon den Trailer dazu. Aber wahrscheinlich wird die Veröffentlichung schlussendlich dann doch noch um 2-3 Jahrzehnte verschoben, warum auch immer.

Dieser sympathische Junge Kerl muss Alienhorden zermatschen, um die Erde zu retten. Schlechte Story. Aber ich wette das Spiel wird sich umsobesser verkaufen, immerhin ist es eines der berühmtesten überhaupt, denn wer kann schon behaupten, ein Spiel 14 Jahre lang zu entwickeln.

Die armen Gurken

Welch Überraschung, jetzt hat sich herrausgestellt, dass die spanischen Gurken NICHT mit dem Ehec-Teildingens infiziert waren. Hat die ohnehin schon stark angeschlagene spanische Wirtschaft eben noch ein bisschen eingebüßt. Und die tausenden jungen Arbeitslosen, die gerade von den Straßen geräumt werden, weil sie dagegen protestieren arbeitslos zu sein, haben wieder mehr Gründe zum herumschreien. Das ist doch alles ein Teufelskreis. Denkt doch mal an die armen alten Damen, die sich den ganzen Tag von diesen Hippie-Parolen beschallen lassen müssen.

suchen Sie etwas?